Piper Heidsieck Abfüllanlage der Firma Piper Hiedsieck in Reims. Besuch in Frankreich (Université de Reims).
  • Schrei vor Glück…?

    von Prof. Dipl.-Ing. Stefan Junge 6. September 2017

    …weil unsere zwei Studenten endlich das viel gelobte Softeis in Helsinki/Finnland bekommen haben oder ist es für unsere Verpackungsstudenten einfach nicht mehr zu ertragen etwas „unverpackt“ zu bekommen – wer weiß.

    Neben diesem Highlight gab es natürlich noch weitere auf der Exkursion.

    Nach zwei tollen Tagen & Nächten in Helsinki ging es der Küste entlang nach Kotka. Wo wir bei der Firma Kotkamills eine ganz neue Kartonmaschine besichtigen konnten, dabei gab es ein absolutes Novum zu bestaunen insg. sieben Veredelungseinheiten Inline zum Streichen und Beschichten des Kartons auf Vorder-/Rückseite. Zuvor konnten wir noch die finnische (Sauna)Kultur auf einem Sauna-Boot geniessen. Während wie in Finnland üblich, zuerst die Mädchen in der Sauna waren, konnten die Männer (aus rein gesundheitlichen Gründen) schon mal beim netten Beisammensein ihren Flüssigkeitshaushalt, für den kommenden Saunabesuch, erhöhen.

    Nach einem super Abendessen und Sonnenuntergang ging es mit dem Boot zurück zum Hotel.

    Am nächsten Tag ging es dann nach verschieden Vorträgen zur Fabrikbesichtigung.

    Wir möchten uns bei unseren Gastgebern Yrjö Aho, Stefan Kuni, Jukka Seppänen und Ilkka Harju sehr herzlich bedanken.

    20170903_141423

     

     

     

     

    20170903_151506

     

     

     

     

    20170903_152934

     

     

     

     

    20170903_152912

     

     

     

     

    20170903_190924

     

     

     

     

    20170904_140007

     

     

     

     

    20170904_104554

     

     

     

     

    20170903_205024

     

     

     

     

     

    Nachträgliches Bild aus 'Wer weiß denn sowas' 29.9.17

    Kleiner informativer Nachtrag: Am 29. Sept. 2017 wurde in der ARD in der Quiz-Sendung „Wer weiß denn sowas“ eine Frage gestellt, welche engen Bezug zu Finnland und dort insbesondere zu der langen „Dunkelperiode“ im finnischen Winter nimmt; das nebenstehende Bild sagt mehr als 1.000 Worte . . .