Manche Dinge... ...wären ohne Verpackung kaum denkbar. Über 95 % aller Waren und Güter werden verpackt.
Kunstwerk

‘Allu’-Folie im ‘All’-Tag

An dieser Stelle hat man die Gelegenheit, die verborgene Wahrheit über ‘Aluminiumfolie’ zu erfahren. Viele dachten ja, sie sei lediglich ein Packmittel, um so profane Dinge wie “Butterbrote einzupacken” … aber weit gefehlt (!) … wie dieser Clip zeigt . . .

 

Aus Tüte und Karton nie mehr kleckern . . .

Für zahlreiche ZeitgenossInnen stellt das schwappfreie Einschenken aus Schachteln bzw. Beuteln bestehend aus Verbundkarton eine Herausforderung  dar. Da freut es, dass der Focus mit einem Clip-Beitrag von Tom Sundermann aus seinem Sektor Wissen wertvolle Fingerzeige zur Vermeidung dieser Frühstückstischpanne gibt.

Schachtelförmiger Aseptik-Schlauchbeutel

Leider bezieht sich das Wissen nicht auf die korrekten Verpackungsbegriffe . . .  fast möchte man meinen, für alle NichtverpackungstechnikerInnen  verenge sich der Blick auf die große weite Welt der Packmittel lediglich auf die Spezies ‘Tüten’ und ‘Kartons’   ;o)

I.S. am 12. Oktober 2014

+ + +

Verpackungstechnik ist überall

Verpackung – Deutsch ↔ Deutsch – Verpackung:  Sprechen Sie ‘Verpackungsdeutsch’?

Eine wesentliche Aufgabe bzw. Funktion der Verpackung besteht darin, zu informieren. Es gibt inzwischen zahlreiche populärwissenschaftliche Quizze, in welchen Sie testen können, wie hilfreich die auf den Packungen dargebotenen Informationen wirklich sind.

In diesem Zusammenhang sei auf die Lehrveranstaltung im ersten Bachelor-Studiensemester im Studiengang Verpackungstechnik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin verwiesen: Grundlagen des Verpackungswesens – Teil I: Funktionen der Verpackung.    I.S.

+ + +

Verpackungstechnik macht‘s möglich: Leckere preiswerte Äpfel aus der großen weiten Welt frisch auf den Tisch im Studentenwohnheim in Berlin

Äpfel aus Südamerika

Verpackungstechnik trägt signifikant (=maßgeblich) zur Rationalisierung des Handels bei. Ein gutes Beispiel hierfür liefert auch heuer wieder ein bekannter Discounter, welcher der Endkundin und dem Endkunden die erntefrischen Äpfel aus dem sonnenverwöhnten Südamerika kostengünstig anbietet. Möglich wird dies u.a. durch optimale Verpackung der Äpfel für den TUL Prozess (Transport-Umschlag-Lagerung). Wie in den Lehrveranstaltungen von Herrn Prof. Sabotka im Studiengang Verpackungstechnik an der Beuth Hochschule erklärt & erläutert, senkt die entsprechende Verpackungstechnologie einschließlich TUL die weltweiten (Container-)Transport-Kosten auf nahezu vernachlässigbare Werte/Stück. Und noch einen ‘Zusatznutzen’ können die Container haben: nämlich als Studios für unsere Berliner Studentinnen & Studenten.    I.S.

+ + +